Leidenschaft verbindet

Bodensee Racing Team begeistert exorbyte

Das Ende des Verbrennungsmotors ist beschlossene Sache – zumindest für das Bodensee Racing Team (BRT), das auch in diesem Jahr wieder bei der internationalen Rennsportserie Formula Student an den Start geht. Ab 2020 wollen die Studierenden mit einem E-Boliden antreten. Doch 2019 gibt das BRT mit dem eigens gebauten Rennwagen in der Combustion-Klasse noch einmal alles, was Design, Aerodynamik, Elektronik, Produktion und weitere Disziplinen erfordern, ohne die kein Auto entstehen kann – schon gar nicht ein Rennwagen! Am 10. Mai 2019 stellte das BRT ihren neuen Boliden für ihre 14. Formular-Student-Saison der Öffentlichkeit vor.

Gemeinsam für etwas brennen

Aufregende Wochen gingen für die Studierenden der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung Konstanz (HTWG) zu Ende, denn jetzt ist der Iltis 19 endlich fertig und kann seine Testrunden drehen. Zweifelsohne werden auch die nächsten Wochen aufregend sein, wenn der Wagen im Zeichen eines flammenden Fisches auf die Rennstrecken geht. Beim Iltis 19 haben sich die Konstrukteure insbesondere auf höhere Performance und Gewichtsreduktion konzentriert. Bei drei Wettbewerben werden sich die HTWG-Studierenden dann ab 28. Juli 2019 der Konkurrenz stellen. In einem anspruchsvollen Online-Wissensquiz hat sich das Iltis-Team für die Formula Student in Österreich, Deutschland und Tschechien qualifiziert. Bei der Qualifikation durch Wissen kam es ebenso auf Schnelligkeit an. Nur die Teams ergatterten einen Startplatz, die die richtigen Antworten in kürzester Zeit übermittelten.

Engagement unterstützen

Die Formula Student verfügt über eine weltweite Community. Seit Herbst 2018 ist auch exorbyte ein Fan – speziell ein Iltis-Fan, denn da kam Christopher Gogl als Praktikant zu uns ins Team der Software-Entwicklung. „An eigenen Ideen tüfteln, Neues entwickeln, sein Produkt dem Wettbewerb stellen, die Schnellsten sein … Das alles trifft auf den Spirit von exorbyte“, sagt exorbyte Gründer Benno Nieswand. „Auch als Geschäftsführer bin ich täglich mit meinem Team in Kontakt, wir suchen gemeinsam nach Lösungen. So hat mich Christopher eines Tages angesprochen, ob wir nicht weiter benötigte Büromöbel für die Modernisierung des „Iltis-Büros“ an der HTWG zur Verfügung stellen könnten“, erinnert er sich. Diese Unterstützung war schnell entschieden und umgesetzt – das Thema BRT aber keineswegs ad acta gelegt. Die Leidenschaft der Studierenden weckte Neugier.

„Was ich beim Rollout des neuen Iltis 19 über die Arbeit der Studierenden erfuhr, war imponierend. Einfach mal ein wettbewerbsfähiges Auto zu bauen, nach strikten Regularien, meist ohne konkrete Erfahrung, mit wenigen Ressourcen – das allein ist schon erstaunlich. Aber da hängt so viel mehr dran. So viel Organisation ist zu leisten für die Qualifikation, Rennteilnahme, PR, Sponsorengewinnung und sogar Recruiting-Events. Ich ziehe den Hut vor dieser Gesamtleistung, die auf viel Leidenschaft und Entschlossenheit beruht“, erklärt Nieswand und ergänzt: „Natürlich macht es mich auch stolz, dass wir Christopher bei uns im Team haben.“

Talente entwickeln

Nach Abschluss seines Praktikums ist Christopher nun als Werkstudent in der Software-Entwicklung bei exorbyte weiter tätig. Neben dem BRT, wo er insbesondere die Elektronik verantwortet und als allgemeiner Support allerlei sonstige Unterstützung leistet, und seinem Studium der angewandten Informatik, bleibt da noch Zeit für die schönen Dinge? Hierzu hat der Student im 5. Semester eine klare Meinung: „Das ist für mich eine ganz besondere Zeit. Ich kann mich ausprobieren. Was ich im Studium lerne, kann ich direkt anwenden. Und als Informatiker baut man ja nicht zwangsläufig Autos. Deshalb bin ich froh, die Chance zu haben, mit anderen Studierenden etwas Neues zu entwickeln.“

Daumen hoch

Das gesamte exorbyte Team drückt dem Iltis 19 die Daumen für eine erfolgreiche Rennsaison. Wer weiß, vielleicht ist es der letzte Iltis. Ob das E-Modell als neue Spezies ins Rennen geschickt wird, bleibt abzuwarten. Die Arbeit am Elektroantrieb läuft bereits auf Hochtouren – das alles natürlich wie gewohnt neben dem Studium.

Die nächsten Wettbewerbe mit BRT-Teilnahme:
28.07. – 01.08.2019: Formula Student Österreich, Spielberg
05.08. – 11.08.2019: Formula Student Deutschland, Hockenheim
12.08. – 17.08.2019: Formula Student Tschechien, Most